https://nkf-summit.com/wp-content/uploads/2018/09/Simon–Springmann–launchlabs_NKF-Summit_Speaker.jpg


https://nkf-summit.com/wp-content/uploads/2018/09/LAUNCHLABS_logo_links.png



launchlabs, Geschäftsführer und Facilitator

Dr Simon Springmann

Simon gehört zur Geschäftsführung der launchlabs.

Als promovierter Strategie- und Innovationsberater verfügt er über langjährige Erfahrung in verschiedenen Industrien und Kulturen. Gemeinsam mit den Kunden entwickelt er Strategien für die Implementierung einer nachhaltigen Innovationskultur. Als systemischer Coach ist Simon auf die Bereiche Training, Leadership Development und Transformation spezialisiert. Sein Hintergrund liegt in strategischen Unternehmensberatung mit Fokus auf das Thema innovative Mobilität. Über die letzten Jahre hat er zahlreiche Manager aus verschiedensten Unternehmen in den Bereichen Design Thinking, Leadership und innovative Arbeitskultur trainiert und gecoacht. Als Lehrbeauftragter der Leibniz Universität Hannover hält er seit 2012 Seminare zu neuen Arbeitsformen


Zurück zur Speaker-Übersicht


15. November 2018

14:40 Uhr | Deep Dive Stage

Warum der Mittelstand häufig mehr Design Thinking in sich hat als große Konzerne

In der Presse liest man derzeit allerorts: Große Konzerne wollen vom Silicon Valley lernen. Sie wollen die dort gelebte Start-Up Kultur verstehen und von der Mentalität und den Methoden der Gründer lernen. Design Thinking und Lean Startup sind dabei die Schlagworte. Und der Mittelstand? Bis auf einige Ausnahmen scheinen kleinere Unternehmen noch eher selten mit Start-Ups in Kontakt zu kommen. Wirft man einen genaueren Blick auf Start-Up Kultur, fällt jedoch auf, dass ein familiär geführter Mittelständler eigentlich sehr viel mehr mit Design Thinking zu tun hat, als viele große Konzerne. Und dass der Mittelstand dabei einige Tugenden beherrscht, von der die Start-Up Welt einiges lernen könnte. Dr. Simon Springmann von den launchlabs beleuchtet in seinem Impulsvortrag nach einer kurzen Einführung in den Design Thinking Ansatz anhand von Praxisbeispielen, warum zentrale Aspekte des Design Thinking – wie beispielsweise Nutzerorientierung, interdisziplinäre Teams und eine experimentierfreudige Kutlur – häufig ohnehin im Mittelstand gelebt werden.


Zum Programm der Deep Dive Stage